Wärmepumpen-Funktionsmodell

Klimaneutrales Heizen verstehen.

Eine Wärmepumpe verwandelt Umweltwärme (zumeist aus der Außenluft, dem Erdreich oder dem Grundwasser) in Nutzwärme zum Heizen. Dazu benötigt sie Strom als Antriebsenergie.

Stammt dieser Strom aus CO2-freien Quellen (z. B. Photovoltaik- und Windkraftanlagen), wird Heizen klimaneutral. Das ist angesichts des vorgesehenen Ausbaus der erneuerbaren Energien bei der Stromerzeugung ein schlüssiges Konzept.

Die Wärmepumpenheizung ist daher die Favoritin des Klimaschutzministeriums bei der Frage, wodurch die heute verbreiteten Öl- und Erdgasheizungen in den nächsten Jahrzehnten ersetzt werden sollen, damit Deutschland bis 2045 klimaneutral wird.

Ab 2024 sollen jährlich 500.000 neue Wärmepumpen installiert werden. Nach den Plänen des Klimaschutz- und des Bauministeriums soll die Gesamtzahl der installierten Pumpen von heute rund einer Million bis 2030 auf sechs Millionen steigen. Nicht nur ältere, ineffiziente Ölheizkessel, sondern auch mit Erdgas betriebene Altkessel sollen künftig zunehmend durch Wärmepumpen ersetzt werden.

Mit der Favorisierung der Wärmepumpe als CO2-freie Heizung der Zukunft nimmt auch das Informationsbedürfnis von Hauseigentümer*innen zu dieser Technik zu. Die am meisten gestellte Frage dürfte dabei sein:

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Das erklärt das Modell mit einem schematisierten Wärmepumpenkreislauf zum Anfassen, in dem auf Knopfdruck ein Kompressor wie bei einer richtigen Wärmepumpe aus der Außenluft Heizwärme erzeugt.

Das kompakte Wärmepumpen-Funktionsmodell lässt sich auf Messen und Umwelt-Veranstaltungen sowie in Energieberatungsstellen und Info-Zentren einsetzen.

Zu dem Basismodell in Form eines Hauses können Optionen gewählt werden, z. B. ein Erdsondenexponat oder eine einfache Schautafel, ein Aufstellständer und Transportboxen. Die grafische Gestaltung des Modells lässt sich an das Corporate Design des Kunden anpassen.

Das Modell ist in weniger als zehn Minuten auf- und abgebaut, ohne dass dabei Werkzeug benötigt wird. Für den Transport reicht ein Kombi-Pkw.

Link